Skip to content

2. OSE Summer Talk Berlin

2. summertalk berlin

OSE goes Berlin: 2. OSE Summer Talk

 

Der Winter (und damit das OSE Symposion im Januar) ist hoffentlich bald vorbei, das Frühjahr kommt hoffentlich auch noch und wenn es Sommer wird in Berlin … lädt die OSE zum Summer Talk nach Berlin ein. Wir würden uns freuen, Sie am Freitag, den 01. Juli 2016 in der Vertretung des Saarlandes beim Bund, In den Minstergärten 4, 10117 Berlin begrüssen zu dürfen, denn wir haben wieder ein spannendes Programm, das in den nächsten Tagen hier online gestellt wird. Der geplante Ablauf wird wie folgt sein:

ab 10.00 Uhr

Registrierung, Kaffee und Finger-Frühstück

10.30 Uhr Start der Veranstaltung, Begrüßung

Stephan Peters, Vorstandsvorsitzender OSE und RAin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Vorsitzende davit

10.45 Uhr Thematische Einführung

11.00 Uhr Keynote

11.30 Uhr 1. Themenblock

12.45 Uhr Gemeinsame Mittagspause, Buffet

13.45 Uhr Kurze Zusammenfassung des Vormittages

14.00 Uhr 2. Themenblock

15.00 Uhr Kaffee-Pause

15.30 Uhr 3. Themenblock

16.30 Uhr Zusammenfassung: Panel und Diskussion

ca. 17.30 Uhr Networking mit kleinen Köstlichkeiten à la Finger-Food

Die Teilnahmegebühr beträgt € 220,- zzgl. MwSt, Mitglieder der davit, DGRI oder OSE zahlen € 180,- zzgl. MwSt. NachEingang der Anmeldung wird eine Rechnung ausgestellt. Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Fortbildungsbestätigung fürFachanwälte nach §15 FAO über 5,5 Stunden.

Programm und Anmeldung (wird demnächst bereitgestellt): pdf

11. OSE Symposium

Veranstaltung:
11. OSE Symposium zum Thema „Mein oder Dein – Software und Daten. Herausforderungen 2016

OSE Logo OSE Symposium 2015- 021 - Kopie Publikum2 schmal

Ausrichter:
Organisation pro Software Escrow e.V., München (OSE)
Tagungsleitung: RA Prof. Dr. Jochen Schneider

Ort, Datum:
Freitag, 29. Januar 2016 im Haus der bayerischen Wirtschaft
Max-Joseph-Straße 5, D-80333 München

ab 8.30 Uhr Registrierung, Kaffee und Finger-Frühstück

9.00 Uhr Start der Veranstaltung, Begrüßung, Stephan Peters (OSE; Deposix Software Escrow GmbH), RAin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff (VV davit)

Thematische Einführung

RA Prof. Dr. Jochen Schneider (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Keynote:

Handel mit digitalen Gütern nach UsedSoft III – de lege lata und de lege ferenda

Prof. Dr. Gerald Spindler (Georg-August-Universität, Göttingen)

Block 1: Usedsoft III – Anwendersicht, Herstellersicht und Dogmatik

Moderator: RA Dr. Malte Grützmacher (CMS Hasche Sigle, Hamburg)

  • Wie grundlegend UsedSoft III die Lizenzmodelle der Softwareanbieter verändert
    RA Jürgen Beckers (OSE; Rechtsanwälte BDH, Darmstadt)
  • Quo-usque tandem UsedSoft? UsedSoft III und die Konsequenzen
    RAin Dr. Truiken Heydn (TCI Rechtsanwälte, München)
  • Verwertungsmöglichkeiten des Insolvenzverwalters
    RA Dr. Jochen Lehmann (GÖRG Partnerschaft v. Rechtsanwälten mbB, Köln)
  • UsedSoft III – ein weiterer Schritt hin zur Insolvenzfestigkeit von Lizenzverträgen?! Impulsvortrag mit Vorstellung der OSE-Stellungnahme zur entsprechenden Reform der InsO, ZinsO 2015, 1993 ff
    RAin Dr. Alin Seegel (OSE; ReedSmith LLP, München)

Diskussion mit Podium und Publikum

Block 2: Tracking ID / Personal Data Economy

Moderator: RA Wilfried Reiners (OSE; PRW Rechtsanwälte Partnerschaft, München)

  • Möglichkeiten und Grenzen der Verwertung von Fahrzeugdaten
    RA Dr. Philipp Haas (Robert Bosch GmbH, Gerlingen)
  • Datenschutz zwischen Grundrecht und Kommerzialisierung
    RA Prof. Niko Härting (HÄRTING Rechtsanwälte, Berlin)
  • Ökonomie vs. Datenschutz – ver Schutz und ökonomisches Potential von Daten
    RA Dr. Sebastian Kraska (Kanzlei Dr. Kraska, München)

Zusammenfassung des Vormittages

RA Prof. Dr. Jochen Schneider (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Block 3: Big Data und Industrie 4.0, Vol. 2

Moderator: RA Dr. Oliver M. Habel (OSE; tecLEGAL Habel Rechtsanwälte, München)

  • Vom gläsernen Menschen zum berechneten Täter, Acht recherchierte Einsätze von Big Data Analytics in (Außen-)Politik und Wirtschaft
    Peter Welchering (freier Wissenschaftsjournalist, Stuttgart)
  • Kommerzieller Einsatz von Analytic Tools: vom Business Case zur vertraglichen Regelung
    Christian Ringeling (MicroStrategy Deutschland GmbH, Frankfurt)
  • Industrie 4.0 – Enabler: tatsächliche und rechtliche Absicherung von Firmen
    RA Dr. Claudio G. Chirco (BBLaw, Düsseldorf)
  • Risiko-Management und Knowhow-Schutz in Zeiten moderner Wirtschaftsspionage
    Thomas Elsasser (Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz, München)

OSE Symposium 2015- 060 - KopieZusammenfassung:

Panel und Diskussion mit allen Referenten
Moderation: RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München)

 

Genaue Agenda und Anmeldung:
OSE Logo Agenda 11. OSE Symposium

 

 

1. OSE Summer Talk Berlin 2015

OSE goes Berlin: OSE Summer Talk

 

Neben dem OSE Symposion München im Januar lädt die OSE erstmals  zum Summer Talk nach Berlin mit dem Thema „Escrowlösungen und neue Ansätze im Datenschutz und Open Source“. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 19. Juni 2015 in Berlin im BITKOM Tagungszentrum, Albrechtstraße 10, 10117 Berlin statt und es gibt ein spannendes Programm nicht nur mit dem Focus Escrow pdf:

ab 10.00 Uhr

Registrierung, Kaffee und Finger-Frühstück

10.30 Uhr Start der Veranstaltung, Begrüßung

Stephan Peters, Vorstandsvorsitzender OSE und RAin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Vorsitzende davit

10.45 Uhr Thematische Einführung

RAin Isabell Conrad (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

11.00 Uhr Wenn Daten zu Werten und User zu Goldgräbern werden

Einstieg in die Personal Data Economy,
RA Wilfried Reiners (OSE; PRW Rechtsanwälte & PRW Consulting, München)

11.30 Uhr Escrow

Moderator: RA Fabian Laucken (Ihde & Partner Rechtsanwälte, Berlin)

  • Leading Edge Software Escrow – wie funktioniert Hinterlegung heute?, Stephan Peters (OSE; Deposix Software Escrow GmbH, München)
  • Escrow von Cloud-Software – Herausforderungen und Lösungen, Dipl.-Inf. Dr. Oliver Stiemerling (OSE; IT-Sachverständiger, ecambria systems GmbH, Köln)
  • Escrow beyond Source Code – Praxisbeispiel für Hinterlegung eines Maschinenparks, Bodo Mroß (OSE; HanseEscrow Management GmbH, Hamburg)

12.45 Uhr Gemeinsame Mittagspause, Buffet

13.45 Uhr Kurze Zusammenfassung des Vormittages

RAin Isabell Conrad (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

14.00 Uhr Datenschutz

Moderator: RA Prof. Niko Härting (HÄRTING Rechtsanwälte, Berlin)

  • Datenschutz Audits, Ronny Frankenstein (HighSolutions AG, Berlin)
  • Änderung des Bundesmeldegesetzes zur Adressverifizierung: Herausforderungen für E-Commerce in Deutschland?, RA Sebastian Schulz (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., bevh)
  • Escrow als Geheimwaffe im Datenschutz: Praxisbeispiel angewandte Auftragsdatenverarbeitung in der Telekommunikationsindustrie, RAin Dr. Christiane Bierekoven (Rödl & Partner, Nürnberg)

15.00 Uhr Kaffee-Pause

15.30 Uhr Open Source

Moderator: RA Matthias Hartmann (HK2 Rechtsanwälte, Berlin)

  • Lizenzierung unter GPL als Alternative zu Escrow? OSS-Lizenzpflichten bei Escrow und OSS-Lizenzpflichtenerfüllung durch Escrow, RA Dr. Christian Weitzel (OSE; Büsing, Müffelmann & Theye Rechtsanwälte, München)
  • OSS-Codeanalyse: Typische Probleme bei der Auswertung von Analyse-Ergebnissen, RA Dr. Till Jäger / RAin Dr. Miriam Ballhausen (JBB Rechtsanwälte, Berlin)
  • Welche Open Source Modelle verdienen in der Praxis Geld?, Prof. Dr. Dirk Riehle (Prof. für Open Source Software, Universität Nürnberg-Erlangen)

16.30 Uhr Zusammenfassung: Panel und Diskussion

Moderation: RAin Isabell Conrad (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)
Panelbesetzung:

  • Stephan Peters
  • RA Wilfried Reiners
  • Dipl.-Inf. Dr. Oliver Stiemerling
  • Bodo Mroß
  • Ronny Frankenstein
  • RA Sebastian Schulz
  • RA Dr. Christian Weitzel
  • RA Dr. Till Jäger, RAin Dr. Miriam Ballhausen
  • Prof. Dr. Dirk Riehle
  • RAin Dr. Christiane Bierekoven

ca. 17.30 Uhr Networking mit kleinen Köstlichkeiten à la Finger-Food

Die Teilnahmegebühr beträgt € 220,- zzgl. MwSt, Mitglieder der davit, DGRI oder OSE zahlen € 180,- zzgl. MwSt. NachEingang der Anmeldung wird eine Rechnung ausgestellt. Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Fortbildungsbestätigung fürFachanwälte nach §15 FAO über 5,5 Stunden.

Programm und Anmeldung: pdf

10. OSE Symposion am 23.01.2015

Escrow und Nachhaltigkeit von IT-Geschäftsmodellen

10 Jahre OSE Symposium – Jubiläumstagung

Tagungsleitung: RA Prof. Dr. Jochen Schneider (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Freitag, 23. Januar 2015 im Haus der bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München

ab 8.30 Uhr Registrierung, Kaffee und Finger-Frühstück

9.00 Uhr: Start der Veranstaltung, Begrüßung
Stephan Peters, Vorstandsvorsitzender OSE und RA Christian Kast, Vorstand OSE, Gebietsleiter davit

9.15 Uhr: Thematische Einführung
RA Prof. Dr. Jochen Schneider (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

9.30 Uhr: Key Note: Hat die Privatsphäre doch eine Chance im digitalen Zeitalter?
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesministerin der Justiz a.D., Tutzing)

10.15 Uhr: Datenschutz – Alte Wege, neue Lösungen?
Moderatorin: RAin Isabell Conrad (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

  • Datenpannen – Kommunikation im Ernstfall
    RA Dr. Andreas Leupold (OSE; LEUPOLD LEGAL, München)
  • Datenübermittlung in die USA – Geht der sichere Hafen baden?
    Thomas Kranig (Präsident des BayLDA, Ansbach)
  • ICANN – Informationsfreiheit und Netzneutralität
    Jimmy Schulz (Mitglied des At-Large Advisory Committee der ICANN, Berlin)

11.20 Uhr Kaffee-Pause

11.55 Uhr: Escrow 3.0
Moderator: Stephan Peters (OSE; Deposix Software Escrow GmbH, München)

  • Business Continuity in der Cloud
    RA Dr. Fabian Niemann (Bird&Bird, Frankfurt)
  • Cloud Escrow – Wie geht das?
    Dipl.-Inf. Dr. Oliver Stiemerling (OSE; IT-Sachverständiger, ecambria systems GmbH, Köln)
  • Prüfung & Sicherung kritischer Infrastrukturen
    Thomas Haase (T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden)

13.00 Uhr Gemeinsame Mittagspause, Buffet

14.00 Uhr: Kurze Zusammenfassung des Vormittages
RA Prof. Dr. Jochen Schneider (OSE; SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

14.15 Uhr: Schutz von Software durch Technik
Moderator: RA Dr. Frank Remmertz (OSE; Remmertz Son Rechtsanwälte, München)

  • Juristische Beurteilung von Sperren im Rahmen der verschiedenen Lizenzmodelle
    RA Dr. Malte Grützmacher (CMS Hasche Sigle, Hamburg)
  • Technische Möglichkeiten zum Schutz von Software
    Dr.-Ing. Peter J. Hoppen (IT-Sachverständiger, Streitz Hoppen & Partner, Brühl)
  • Software-Patente – Aktueller Status. Folgen die USA Europa?
    PAin Dr. Claudia Schwarz (Schwarz & Baldus, München)

15:30 Uhr Kaffee-Pause

16.00 Uhr: Welche Open Source Geschäfts- und Lizenzmodelle verdienen in der Praxis Geld?
Prof. Dr. Dirk Riehle, Professor für Open-Source-Software, Universität Erlangen-Nürnberg

16.30 Uhr: Zusammenfassung: Panel und Diskussion
Moderation: RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München)

Panelbesetzung:

  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger – RA Dr. Fabian Niemann
  • Thomas Kranig – RA Dr. Malte Grützmacher
  • Jimmy Schulz – Dr.-Ing. Peter J. Hoppen
  • Thomas Haase – PAin Dr. Claudia Schwarz
  • Dipl.-Inf. Dr. Oliver Stiemerling – Prof. Dr. Dirk Riehle
  • RA Prof. Dr. Jochen Schneider – RA Dr. Andreas Leupold

 

9. OSE Symposion am 31.01.2014

Traditionell am letzten Freitag im Januar findet am 31.01.2014, ab 9.00 Uhr das nunmehr 9. OSE Symposion im Haus der bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München statt. Die OSE hat wieder ein spannendes Programm für die Teilnehmer zusammengestellt:

Key Note: Brückenschlag zwischen Cybersecurity und Datenschutz:

Versuch einer Harmonisierung, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesministerin der Justiz) – angefragt

Themenblock 1: Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.

TOP SECRET – Die geheime Welt der Spionage ,Udo Schauff (Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln)

Backdoors in Software – stürmischer Durchzug von Daten?, Frank Rieger (Chaos Computer Club, Hamburg)

Rechtliche Überlegungen zu Sicherheitslücken in Software, Steve Ritter (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn)

Themenblock 2: Ist am Ende des Geldes noch eine Lizenz übrig?

Ausblick zur Insolvenzfestigkeit von SW-Lizenzen, RA Dr. Gregor Schmid (Taylor Wessing, Berlin)

Brauchen wir noch eine Reform der InsO – und wenn ja, wie viele?, RA Dr. Frank Remmertz (OSE; REMMERTZ SON Rechtsanwälte, München), Christian Kast (OSE; Anwaltscontor, München), RA Dr. Christian Weitzel (OSE; Büsing, Müffelmann & Theye Rechtsanwälte, München)

Themenblock 3: Datenschutz im Wandel der Technik – Safe Harbor vor dem Aus?

Aktuelle Rechtsfragen zu Standardvertragsklauseln, BCRs und Safe Harbor, RAin Isabell Conrad (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Datenschutz und Datensicherheit in der Cloud, Manfred Sommerer (Microsoft Deutschland GmbH, München)

Aktuelles aus der EU-Kommission zu Datenschutz-GVO und Co., Michael Will (Datenschutzbeauftragter, Bayerisches Staatsministerium des Innern, München)

Themenblock 4:

Zertifizierung und technische Instrumente als Grundlage für Auftragsdatenverarbeitung, Cloud und Big Data, Thomas Kranig (Präsident Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Ansbach)

Die Veranstaltung schließt dann wieder mit einer Diskussion unter bewährter Leitung und Moderation von RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München)

8. OSE Symposion am 25.01.2013

Traditionell am letzten Freitag im Januar findet am 25.01.2013, ab 9.00 Uhr das nunmehr 8. OSE Symposion im Haus der bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München statt. Die OSE hat wieder ein spannendes Programm für die Teilnehmer unter dem Thema „Escrow und Softwareüberlassung 2.0“ zusammengestellt:

Thematische Einführung – Softwarerechte im Umbruch, RA Prof. Dr. Jochen Schneider (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Key Note: Die wichtigsten Impulse aus der EuGH-Entscheidung zum Gebrauchtsoftwarehandel – Auswirkungen auf Urheber- und Vertragsrecht, Prof. Dr. Thomas Hoeren (Universität Münster)

Generelle Auswirkung der EuGH-Entscheidung

Moderator: RA Jürgen Beckers (Rechtsanwälte BDH, Darmstadt)

Auswirkungen im Bereich Videogames, RA Dr. Alexander R. Klett (ReedSmith LLP, München)

Software Gebrauchthandel nach EuGH – die Händlerperspektive, Axel Susen (Susen Software GmbH, Herzogenrath)

Neue Impulse von BGH und EuGH, Dr. Horst Meyer (Infineon Technologies AG)

Lizenzen in der Insolvenz

Moderator: RA Dr. Axel Czarnetzki (Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten, München)

Wettlauf um den Quellcode – Fallstudie zu Herausgabe in der Insolvenz, RA Dr. Frank R. Remmertz (Remmertz Son Rechtsanwälte, München)

Spezielle Fragen zu verschiedenen Lizenzmodellen, RA Dr. Malte Grützmacher (CMS Hasche Sigle, Hamburg)

EVB-IT 2.0 ,RAin Elke Bischof (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Zusammenfassung des Vormittages, RA Prof. Dr. Jochen Schneider

Big Data / Datenschutz / Cloud Aspekte

Moderator: RAin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff (Kanzlei AUER, Berlin)

Neue Wege der Business Intelligence und Big Data , Infomotion GmbH, Frankfurt [angefragt]

Cloud und Escrow: Relevanz von Daten, Kunden und Software, Bernd Becker (Eurocloud Deutschland, Köln)

Was bringt die DS-GVO für Cloud und Big Data? Welche Instrumente fehlen?, RAin Isabell Conrad (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München)

Erweitert die EuGH-Entscheidung die Rechte aus einem Escrowvertrag und lassen sich diese technisch umsetzen? RA Prof. Dr. Jochen Schneider (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München), Dr. Michael Eggers (HanseEscrow, Hamburg)

Moderation Abschluss-Panel und Diskussion: RA Prof. Dr. Peter Bräutigam (Noerr LLP, München)

Informationen zur Anmeldung zum Symposion finden Sie hier:

http://www.ose-international.org/112.0.html

Stellungnahme der OSE zum Entwurf des § 108a InsO-E

Die OSE – Organisation pro Software Escrow e.V., München, der Zusammenschluss der führenden Escrow Anbieter in Deutschland hat mit Schreiben vom 15.03.2012 zum Entwurf des § 108a InsO-E Stellung genommen. Die Stellungnahme finden Sie hier.

Die OSE Unterstützt dabei die Stellungnahme und die Formulierungsvorschläge der DGRI, die aus Sicht der Standortförderung sowie aus volkswirtschaftlicher Sicht für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft erforderlich sind, damit die Verbesserungen im neuen § 108a InsO-E für die deutsche Software-Industrie und die gewerblichen, deutschen Software-Nutzer, also alle Unternehmen, den gewünschten Erfolg bringt.